Effi Mora

Was ich denke?

25.11.2015

Ich denke, dass es sehr traurig ist, wenn so viele kluge und angenehme Menschen an der Erschaffung einer Welt mit basteln, in der es täglich heißt: «No matter, where you come from», & «ganz egal, welcher Religion du angehörst…». Dieses «No matter» ist scheiße! Es sollte nicht egal sein, es sollte was bedeuten. Die Menschen wollen auf ihre Entscheidungen oder biografische Begebenheiten stolz sein dürfen. Fast alle, die so was sagen, wollen nur helfen, ich weiß schon. Sie wollen irgendwie signalisieren, dass sie tolerant und weltoffen sind, aber was dabei raus kommt, ist ein furchtbar peinliches Wischi-waschi-Getue, und je länger man versucht politisch korrekt zu bleiben, desto alberner und unechter wird’s. Ein selbst gewähltes dogmatisches Gefängnis, ein Ehrenkodex, der einen dazu bringt, Vokabeln wie «Ausländer, «Moslem», «Jude», «Russe» etwas leiser und gedämpfter auszusprechen. Einfach so, mitten im Satz wird die Stimme gesenkt, die unbequeme Vokabel kaum hörbar raus geblubbert und dann wird ganz normal weiter geredet. Verzeihung, aber seid ihr noch zu retten? Es sind KEINE Schimpfwörter. Ich weiss noch, wie ich mich vor einigen Jahren mit einem Bekannten über Bräuche etc. unterhalten habe. Es war ein ganz normales Gespräch, er hatte was erzählt, ich hatte was erzählt…bis ich dann sagte, dass der eine Brauch, von dem ich sprach, nicht in der christlichen Tradition vorkommt, sondern wohl irgendwelche Einflüsse der finno-ugrischen Volksminderheit enthält, von der ich abstamme…und er sagte:»Aber ist doch nicht schlimm!». Ok, Mensch, na dann ist ja gut. Der Experte hat leider auch gar nicht begriffen, dass ich ohne diese Äußerung niemals auf die Idee gekommen wäre, meine Herkunft in Kategorien «schlimm»/«nicht schlimm» einzuteilen, sondern das eher für einen interessanten Fakt halte, über den ich noch die eine oder andere Anekdote zum besten geben könnte. Er wollte mich ja nur beruhigen und mir ein gutes Gefühl geben, nach dem Motto: Hey, du bist in Ordnung, und das obwohl… Das! Genau das meine ich. Lasst uns einfach normal miteinander reden. Peace.

Comments
Add your comment

Replay

Your email address will not be published

Thank you! Your submission has been received!

Oops! Something went wrong while submitting the form

Blog tags:

AchtsamkeitAgnes&OlgaAus dem Tagebuch von Benedikt-Zachary Maria von Chuchleder lange Weg nach HauseFräulein PrimelFreundschaftgagajeden Monatkopfloses InterpretierenKUNST (das ist mir zu 'art)LiebelifeLiteraturMäääähMonsieur HundMyDresdenNewspersönliche Grenzenpostdramatische AltlastenstörungTierweltTraumaWunderlandzwischen den Welten View all tags